--


Zucht - aktive Zucht - Aussehen und die Eigenschaften

Unter Zuchtziel ist zu verstehen, dass zum einen das Aussehen des Alpinen Steinschafes (Hauptmenüpunkt Beschreibung,
Unterpunkt Aussehen) und die Eigenschaften (Hauptmenüpunkt Beschreibung, Unterpunkt Eigenschaften) erhalten bleiben.
Schaut bitte am Anfang unserer Webseite nach, dort sind das gesamte Aussehen und die Eigenschaften aufgeführt.

Dieses Aussehen und die Eigenschaften können nur dann auf Dauer eingehalten werden, wenn ganz streng darauf geachtet wird, dass das Alpine Steinschaf nicht mit anderen Schafrassen gekreuzt wird und wenn Innzucht vermieden wird. Zur Zeit sind wir darauf bedacht, den Bestand der Tiere zu erhöhen. Aber eine der nächsten Aufgaben wird es sein, bei den noch wenigen vorhandenen Schafen dieser Rasse gezielt unter den Herdbuchzüchtern miteinander Zuchtschwerpunkte zu erarbeiten. Damit meinen wir, dass jeweils entsprechende Muttertiere und ebenso Böcke ausgesucht werden, die in der Nachzucht die überlieferten Eigenschaften und das Aussehen hervorbringen. Vielleicht gelingt es uns das, da eigentlich alle beschriebenen Eigenschaften in den einzelnen Herden vorhanden sind. So finden wir Alpine Steinschafherden, die behornt und andere die wiederum unbehornt sind. Es sind auch noch alle Farben vorhanden, wobei diese einfarbig und auch gemischt vorkommen. Zwillings-, Drillings- und sogar Vierlingsgeburten hat es bereits gegeben. Manche Züchter füttern ohne den Zusatz von Kraftfutter, was den Schafen auch nichts ausmacht. Sie sind sehr genügsam. Wir haben deshalb den Untermenüpunkt Zuchtkoordinierung eingefügt, unter dem später Anregungen für die Zucht eingestellt werden könnten. Wir bitten daher alle Herdbuchzüchter des Alpinen Steinschafes entsprechende Zuchtvorschläge zu erarbeiten.

Es ist auch wichtig, dass jeder Herdbuchzüchter die Fotos (Hauptmenüpunkt Beschreibung - Fotos - Bockgalerie, Lämmergalerie und Einzel- und Gruppenfotos) seiner Alpinen Steinschafherde einstellt, so dass später gezielt ausgesucht werden kann, welche Herden bzw. Einzeltiere miteinander gekreuzt werden können. Unter diesem Hauptmenüpunkt (Zucht - aktive Zucht - Bocklinien - Stammbaum) wurde von Herrn Dr. Mendel und der Herdbuchgesellschaft ein Stammbaum in diese Webseite eingefügt. Zum Beispiel unter Bock 9 - 110 - 70 ist ein Foto von einem Zuchtbock von Dr. Mendel eingestellt. Dieser Stammbaum muß auch noch mit Fotos ergänzt werden. Da wir am Anfang sind, bietet sich hier die Chance, eine vollständige Dokumentation zu erreichen.

Hier nochmals die aktuelle Zuchtzielbeschreibung des Alpinen Steinschafes: (Dr. Christian Mendel, Kranzberg, Zuchtleiter Alpines Steinschaf )

Die Zuchtzielbeschreibung entspricht den alten Rassebeschreibungen. Das Alpine Steinschaf ist ein kleines bis mittelgroßes Schaf. Alle Wollfarben und Farbzeichnungen treten auf. Es ist mischwollig mit markhaltigen, langen Grannenhaaren und gewellten, feinen und kürzeren Wollhaaren. Das Kopfprofil ist gerade und das Nasenbein leicht gebogen, die Ohren stehen waagerecht bzw. leicht hängend ab. Die Tiere sind feingliedrig mit sehr harten Klauen. Der überwiegende Teil der Böcke ist gehörnt. Weibliche Tiere zeigen teilweise Hornansätze. Als besondere Leistungen werden aufgeführt: anpassungsfähig an die raue Haltung im Hochgebirge, nutzt für Rinder unzugängliche Hochlagen, robust, genügsam, wetterhart, hohe Milchleistung, assaisonale Brunst, meist zweimalige Lammung je Jahr, frühreif und sehr gute Muttereigenschaften. Für Mutterschafe wird ein Lebendgewicht von 45 - 60 kg, für Altböcke 60 - 75 kg angestrebt. Böcke überragen häufig die Muttertiere an Größe. Aufgrund seiner Zutraulichkeit ist es gut geeignet für die Haltung in kleinen Beständen.




Erstellt durch die EDV-Beratung Martin Steinherr