--


Situation - Vorwort

Wirtschaftliche Gesichtspunkte beeinflussten schon immer die natürliche Entwicklung unserer lebenswichtigen Nutztiere.
Die schlimme Situation ist, dass heute viele Tiere bereits ausgestorben oder derart extrem bedroht sind, dass sie für die Menschheit
unwiderruflich verloren sind, wenn weiterhin nichts getan wird.

Dieser Bedrohungssituation haben sich wenige Menschen entgegengestellt. Deshalb sei an dieser Stelle besonderen Dank an diejenigen gerichtet, die sich dieser Problematik speziell im Bereich des Alpinen Steinschafes aber auch anderer Tiere angenommen haben.

Hierbei sind besonders diejenigen zu erwähnen, die in unzähligen Stunden über Jahre hinweg versucht haben, den Bestand des Alpinen Steinschafes wieder aufzubauen.

Josef und Renate Aschauer

Dr. Gerhard Burkl

Christian Haarpaintner

Dr. Christian Mendel

und der Gruppe der Steinschafzüchter aus Deutschland und Österreich

Auch denjenigen, die hier nicht erwähnt sind sei Dank, den nur gemeinsam können wir etwas erreichen - die Erhaltung des Alpinen Steinschafes.

Danke!

Besonderer Dank auch an Eduard Noe für sein Engagement und sehr viel Arbeit beim Aufbau dieser Internetpräsentation.


Erstellt durch die EDV-Beratung Martin Steinherr