--


Haltung - Stall-Weide - Stallbau - Stalleinrichtung

Für unsere Zwecke reicht ein natürlicher Stallboden aus. Es ist nur darauf zu achten, dass genügend eingestreut wird
(Weizen- oder Haferstroh). Dieses saugt die Feuchtigkeit auf und bildet sogar im Laufe der Zeit ein dickes Polster.

Es wird nur 1 - 2 mal pro Jahr ausgemistet. Schafmist ist trocken und gibt keine Jauche ab.
Stalleinrichtung - Alpines Steinschaf: Arbeitsgemeinschaft der Alpinen Steinschafzüchter - www.alpines-steinschaf.de
Buchtengitter

Eine aufwändigere Methode ist das Betonieren mit 2-3 %igem Gefälle und Abflussrinne.

Die Abtrennungen nimmt man dann mit sogenannten Buchtengittern vor (leicht aus Dachlatten zu fergtigen).

Einfach 4 Pfähle in den Boden schlagen und das Buchtengitter aus Holzlatten läßt sich leicht verschieben.

Buchtengitter ohne Lämmerschlupf - Alpines Steinschaf: Arbeitsgemeinschaft der Alpinen Steinschafzüchter - www.alpines-steinschaf.de
Buchtengitter ohne Lämmerschlupf
Buchtengitter mit Lämmerschlupf - Alpines Steinschaf: Arbeitsgemeinschaft der Alpinen Steinschafzüchter - www.alpines-steinschaf.de
Buchtengitter mit Lämmerschlupf
Alpines Steinschaf: Arbeitsgemeinschaft der Alpinen Steinschafzüchter - www.alpines-steinschaf.deBilder bitte anklicken
Ebenso stellt man mit diesen Gittern die Ablammboxen her. (Sehr preiswerte Lösung).

Eine Futtertraufe kann ebenfalls mit ein wenig handwerklichen Geschick selbst gebaut werden.
Futtertraufe - Alpines Steinschaf: Arbeitsgemeinschaft der Alpinen Steinschafzüchter - www.alpines-steinschaf.de
Futtertraufe
Stalltüren können analog aus einem Gitter hergestellt werden, was seitlich verschiebbar ist. Dieses Gitter wiegt nicht viel. Man kann es leicht anheben und zur Seite schieben.

Erstellt durch die EDV-Beratung Martin Steinherr