--


Haltung - Stall-Weide - Koppelbau - Einige Tipps bevor Ihr Eure Koppel wählt

  • Ein Schafbock kann ausbrechen und zur benachbarten Schafherde laufen.
  • Koppelbau - Alpines Steinschaf: Arbeitsgemeinschaft der Alpinen Steinschafzüchter - www.alpines-steinschaf.de
    Koppelbau
    Alpines Steinschaf: Arbeitsgemeinschaft der Alpinen Steinschafzüchter - www.alpines-steinschaf.deBilder bitte anklicken
  • Ist nicht genügend Futter auf der einezäunten Wiese, können die Schafe auch ausbrechen.
  • Hunde oder Füchse können eine Panik veursachen.
  • Koppeln müssen nicht an Wanderwegen liegen. (z.B. weggeworfene Plastikbeutel)
  • In Naturschutzgebieten ist es nicht immer erlaubt, Zäune aufzustellen.
  • Ist der Boden zu feucht, faulen hölzerne Stützpfähle.
  • Feuchter Boden ist nicht gut für die Klauen.
  • Ein angrenzender Wald verursacht bei Sturm herabfallende Äste, bietet aber auch Schatten.
  • Obstbäume werden an der Rinde angeknabbert und abgeschält.
  • Den Nachbarn fragen, ob es auf der Wiese Überschwemmungen gegeben hat.

Grundsatz:
7 - 10 Schafe pro Hektar

Und zu guter Letzt: die Koppel soll schnell erreichbar sein.



Erstellt durch die EDV-Beratung Martin Steinherr