--



Der Nährstoffbedarf unterteilt sich in den Enthaltungsbedarf und Leistungsbedarf und richtet sich nach dem Alter
(Entwicklungsstadium) oder der Trächtigkeitsphase bzw. Mutterschaftsphase.

Folgende Tabelle gibt dazu einen kleinen Überblick:
Richtwerte für den Nährstoffbedarf
Tier Trockensubstanz (g) Rohprotein (g) Umsetzbare Energie (MJ ME) Verhältnis MJ ME : RP (1:  )
Mutterschaf 70kg
leer/niedertragend1250*9011.08.2
hochtragend (5. Mt.)165016015.510.3
säugend mit 1 Lamm180022018.412.0
säugend mit 2 Lämmern210030022.413.4
Jungschaf (4.-7. Monat)120018013.513.3
Mastlamm, 300g tägl. Zunahme
GewichtMastwoche
25 kgbis zur 5.110017512.514.0
35 kg6. bis 9.130020015.013.3
45 kg10. bis 14.140021015.813.3
Böcke mit 100 bis 120 kg
Erhaltungsbedarf160012015.08.0
Deckzeit200028020.014.0
* Ein leeres oder niedertragendes Schaf kann ohne weiteres 1500 g Trockensubstanz aufnehmen.
(Quelle: GRUBER Tabelle zur Fütterung der Milchkühe, Zucht- und Mastrinder, Schafe und Ziegen)

Die Gruber-Tabelle zur Fütterung u.a. von Schafen sowie die DLG Futterwerttabellen sind sehr gute Hilfsmittel bzw. Grundlagen für eine genaue Fütterung.

Der Nährstoffbedarf wird darin in Megajoule (MJME) als umsetzbare Energie angegeben.

Das Verhältnis umsetzbare Energie zum Rohprotein (aus Tabelle 32 90:11,0 = 8,2 ) variiert je nach Zustand des Schafes.

Zuviel Rohprotein ( RP ) auf Dauer führt zu Überfettungen un Lebeschädigung.

Mit der abgebildeten Tabelle und der Futtermitteltabelle (sh. Futtermittel - Nährstoff- u. Mineralgehaltstabelle) läßt sich die Tagesration für ein Schaf zusammenstellen.


Erstellt durch die EDV-Beratung Martin Steinherr